• 30.3.2021

  • Ein Beitrag von PVS Südwest

Start der Corona-Impfungen in den Hausarztpraxen

Beauftragte Arztpraxen dürfen nach der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) impfen, sobald ihnen Impfstoff zur Verfügung steht. Die Vergütung der Impfung erfolgt extrabudgetär mit 20.00 € je Impfung. Die Leistung umfasst die Aufklärung und Impfberatung, die symptombezogene Untersuchung sowie die Verabreichung des Impfstoffes einschließlich der unmittelbaren Nachbeobachtung bzw. Nachsorge.

Die Abrechnung erfolgt ausschließlich über die KV, auch bei Privatversicherten.

Die Einzelheiten zur Impfstoffbestellung, zur Meldung und Abrechnung sind auf der jeweiligen Homepage der für die Praxis zuständigen KV und auf der KBV-Seite https://www.kbv.de/html/covid-19-impfung.php zu finden.


So funktioniert Gebührenverordnung für Ärzte (GOÄ)

Weitere Informationen zur Anwendung der GOÄ in der Privatabrechnung finden Sie auf unserer Website.

COVID-19 Zuschlag GOÄ A245 bis 30.06.2021 ...

Die Bundesärztekammer (BÄK), der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) und die Beihilfekostenträger haben ihre ...

Covid-19: Telemedizin in der Psychotherapie bis ...

In der Psychotherapie können telemedizinische Leistungen jetzt mindestens bis 30.06.2021 nach den erweiterten Covid-19 ...

Covid-19: Ab 1.1.2021 neue Regelung für längere ...

Die seit 02.11.2020 geltende und bis 31.12.2020 befristete Abrechnungsempfehlung wurde bis zum 31.03.2021 wie folgt verlängert:

...

Nr. A4648 GOÄ für Covid-19 Schnelltests

Die Bundesärztekammer hat am 11.12.2020 eine neue Abrechnungsempfehlung für den SARS-CoV-2-Antigen-Nachweis im Schnelltestformat (z. ...