• 9.9.2019

  • Ein Beitrag von PVS Südwest

So gelingt der Start: Die erste Privatabrechnung

Mit dem Einstieg in die professionelle Privatabrechnung verbinden sich meist große Erwartungen. Und das ist auch durchaus gerechtfertigt – vorausgesetzt, Sie kommen optimal aus den Startblöcken.

Für die Privatabrechnung gilt: Ist das Kind in den Brunnen gefallen, ist das Honorar weg. Deshalb liegt die größte Stolperfalle zum Start darin, einfach mit der Abrechnung loszulegen, ohne sich richtig darauf vorbereitet zu haben. Unsere Erfahrungswerte:

1. Gezielte Vorbeugung lohnt sich

Das wichtigste Aufwärmprogramm vor dem Start liegt in der Dokumentation der ärztlichen Leistungen. Hier von Anfang an fehlerfrei und vor allem vollständig zu arbeiten, bringt qualitativ die höchsten Beschleunigungseffekte.

Einen oft unterschätzten aber umso wirksameren Blick werfen clevere Frühaufsteher der Privatabrechnung dann auf das Vertragswesen. Auch hier profitieren Sie schon mit dem Startschuss, indem Sie bei fehlerfreien Formalien weder in der Forderungsdurchsetzung zurückstecken noch eine Kulanzreserve für Patienten mit Erstattungsproblemen vorhalten müssen.

Dritter Punkt auf der Vorbereitungsliste ist natürlich die GOÄ-Anwendung selbst. Aber Vorsicht: Wer hier schon zum Start Riesensprünge beim Honorar verspricht, überzieht in der Regel die möglichen Schrauben. Ein seriöser Ansatz, der an dauerhaftem Erfolg interessiert ist, geht anfangs eher behutsam vor und holt das Optimum an GOÄ-gerechter Abrechnung dann nachhaltig durch kontinuierliches Feintuning raus.

2. Holen Sie sich Experten an Bord!

Allein aus Ertragssicht steht der Wert einer "vorbeugenden" Startstrategie damit außer Frage. Hinzu kommt, dass Sie auf diese Weise natürlich auch viel schneller an reibungslose und aufwandsminimierte Abrechnungsprozesse kommen.

In der Konsequent legen wir Ihnen an dieser Stelle deshalb dringend ans Herz, sich bereits für den Einstieg Hilfe von qualifizierten Abrechnungsexperten ins Haus zu holen. Das ist für Sie noch nicht einmal zwingend mit Extrakosten verbunden. So ist zum Beispiel das von der PVS Südwest vorgehaltene Beratungsangebot speziell für Einsteiger ein integraler Bestandteil unseres Full-Service-Pakets für privatabrechnende Ärztinnen und Ärzte.

Innerhalb dieses Beratungspaket bekommen Sie, basierend auf einer detaillierten Analyse Ihrer bisherigen Abrechnung, genau die Schwachstellen aufgezeigt, deren Reparatur nicht warten sollte. Genauso aktiv greifen wir schon in der Startphase möglichst jedes Risiko auf, dass wir im Bereich des Vertragswesens oder bei der operativen Abwicklung der Abrechnung erkennen.

Unsere Experten statten Sie zudem mit geprüften Vertragsmustern aus bzw. machen vorhandene Individuallösungen rechtssicher. Und unsere Experten kümmern sich darum, dass von der Datenbereitstellung bis zur Honorarverteilung alle Stolpersteine im Prozess von Anfang an aus dem Weg sind.

3. Dran bleiben: Dauerhaft optimal

Das Vorbeugeprinzip ist aber nicht nur der Erfolgsschlüssel für die Startphase, sondern auch ein wesentliches Element des regulären Abrechnungsbetriebs, in dem die Prozesse immer mehr zur Routine werden.

Als integralen Bestandtteil unserer Mitgliederservices nehmen wir deshalb die gesamte Qualität Ihrer Abrechnung regelmäßig unter die Lupe. So können sich Schwachstellen gar nicht erst einschleichen. Und Ihre Ergebnisse werden noch einen Schritt besser.

 

New call-to-action

Praxisexpansion: So wächst Privatabrechnung

Wo Praxiswachstum ansteht, gerät auch die bestehende Privatabrechnung auf den Prüfstand. Die 5 wichtigsten Entscheidungsfaktoren ...

Privatabrechnung: Womit Sie bei Patienten punkten

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Die Rechnungsstellung zur privatärztlichen Leistungserbringung birgt in sich ein gewisses ...

Vorsicht Falle: Faktencheck Factoring

Es hört sich so einfach an: Man verkauft die Forderungen aus seinen privatärztlichen Leistungen mit einem bescheidenen Abzug an ein ...

Die Turbo-Abrechnung: Wie Sie schneller ans Geld ...

Idealerweise stehen Ihnen die Einnahmen aus Ihrer privatärztlichen Tätigkeit sofort zur Verfügung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diesem ...